Sonntags vormittags geschehen
jour de fête - auf deutsch
tock tock tock

Heinz? Könne'ma?

einzzwei einzzwei einzzwei

Einen wunder-, wunderschönen wunderbaren 'Guten Morgen'!

Heinz? Komm'ma!

tock tock tock

Tach, Karl, tach, Elli.

Jezz'a!

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

liebe Freunde, liebe Gäste,

ich begrüße Sie, verehrte Anwesende, zum diesjährigen ...

An langen Tischen auf langen Bänken dünsten schon die ersten Bierzelthocker alkoholisierte Dämpfe aus. Die Schlagzeile der BamS, das Rauchverbot, die Burka, die Kopftücher und die Wehrpflicht als Schule für das Leben hatte man als Thema schon durch, als jene Drei am Tisch, die Heinz heißen, aufmerken. Aber sie waren gar nicht gemeint.

... Almlamm-Fest. Ich freue mich, dass Sie auch in diesem Jahr gekommen sind und wir begrüßen unseren Ehrenvorsitzenden, Herrn Alfred Abel, der vor acht Jahren die Tradition ins Leben gerufen hat. Wir begrüßen Herrn Bürgermeister Bert Bebel und Gattin, der sich bereitgefunden hat, uns ein Grußwort zu sprechen. Wir begrüßen Herrn Crest, unseren Landrat und Detlef Debel, unseren frisch gewählten ...

Am Zelteingang haben die Landfrauen, alle angetan mit rosa Schürzchen und lila Halstuch, einen Verkaufsstand mit gestrickten Untersetzern, angemalten Hausschuhen und Windrädchen aus ausrangierten Lockenwicklern errichtet und flöten jedem Passanten ein fröhliches »Guhutehen Mohorgehen« ins Ohohr.

... Vorsitzenden. Wir begrüßen unter uns unseren Bezirksvorsitzenden Flippmeier, der es sich nicht nehmen lassen wollte, gleich ein Grußwort unseres Landvorsitzenden Gustl Gerber zu überbringen. Gustl kann leider nicht bei uns sein, weil er heute bei den Landesmeisterschaften der Wollkönigin im Mittelgewicht den Vorsitz hat. Wir begrüßen unsere Schirm...

Hinten, in der anderen Ecke, hat der Örtliche Biervertrieb Bonverkauf und Bierhähne installiert, dort links vorbei geht es zum Toilettenwagen. Vor dem Zelt haben die Vereinsfrauen, alle angetan mit blauer Schürze und rosa Kopftuch, eine Fritteuse in Betrieb genommen und stapeln d'rumherum in bunten Plastikschüsseln gelbgrüne Pampe. Daneben schiebt Heini, der Sohn des Bürgermeisters, eine CD in sein Notebook. Darauf hat er letzte Woche allerlei Trööte- und Herzilein-Trallala gebrannt, um jetzt mithilfe seiner Bastelboxen das Knattern des Kompressors zu übertönen.

... herrin Immersölb-Jototero, die die Eröffnungsansprache halten wird. Wir begrüßen Pastor Kinnappel mit seinem fröhlichen Singkreis, der uns wieder das fröhliche Ständchen bringen wird. Wir begrüßen den Generalbevollmächtigten für das Wollmarketing in der Region Nordsüdwest, Herrn Lippmann, der dankenswerterweise die Werbung für unser Fest mit einer großherzigen Spende ...

Die unvermeidliche Kinderhüpfburg folgt auf Heinis Krachmanufaktur (deshalb der Kompressor und deshalb Heinis Lärm) und daneben hat Eileeen Immersölb-Jototero-Niebergall ihren Verkaufs- und Informationsstand mit Duftkerzen für gute Gedanken, Kupferdrahttetraeder gegen böse Geister und bunte Kiesel für gegen schlimme Finger errichtet. Benachbart demonstriert Herr Obladen, wie man mithilfe einer Drechselmaschine aus eckigen Holzstückchen runde Holstückchen macht, die man dann gegen eine Spende für irgendwas mitnehmen kann.

... unterstützt hat. Wir begrüßen Herrn Petermann mit unserer Feuerwehrkapelle, ...

Herr Petermann springt auf und fabriziert mit seiner Tröte ein 'Täterätä'.

... die für die musikalische Untermalung unseres bunten Programmes sorgen wird. Wir begrüßen Paul Pillekat, den stellvertretenden Schriftführer des Kleintierzuchtvereins, der unser Fest mit einer interessanten Ausstellung der Preisträger des Gaues Südliche Ostmark bereichert. Wir begrüßen Quirinus K. Wark, künstlerischer Leiter der Prunksitzung des Karnevalsvereins Schwad- und Laberköpp, der uns wieder einmal seine letztjährige Ansprache noch einmal zukommen lassen wird. Wir begrüßen Rudi Rummel ...

Gegenüber des spänespritzenden Obladens langweilen sich in einer Art Laufstall ein Schaf, ein Ferkel und zwei Laufenten neben drei Drahtkisten, in denen laut Anschrift ein Roter Rammler, ein Weißer Widder und ein Brauner Bock, in Wirklichkeit aber drei Karnickel, hausen. Bei den Vereinsfrauen qualmt es, weil sie Teigbatzen ins heiße Fett geworfen haben, neben dem Schaf qualmt es, weil Siggi fettige Würstchen auf seinen Holzkohlengrill gelegt hat und bei Herrn Obladen qualmt es, weil der tumbe Tilo seine Kippe in den Spänehaufen geschnippt hat.

... vom Landfrauenverband, der uns einen Vortrag über »65 Jahre Deutscher Landjugendverband« halten wird. Ja, Rudi, vor 65 Jahren, da hätte niemand gedacht, dass wir hier heute an diesem wunder-, wunderschönen Ort zusammensitzen werden, ja. Wie begrüßen Herrn Dr. Ungemach vom Kulturamt unserer Stadt und Viola Vumm von Verein vür Vieh-Verfielvältigung und -Verwertung, ohne den die Schafzucht nicht möglich wäre. Wir begrüßen Willi Wimmer, der, öhm, steh' mal auf, Willi, ...

In den Gängen zwischen den Biertischen haben sich nun die Landfrauen-Seniorinnen positioniert und wollen jetzt die berühmten Pillepalle-Kuchen, die sie gerade frittiert haben, unter's Volk bringen. Das führt zu Kuddelmuddel, weil die Mädels der Schwad- und Laberköpp, die die Bedienung übernommen hatten, mit den Bierkrügen nicht mehr durchkommen. Vorn, in den ersten Reihen werden ob des ausbleibenden Alk-Nachschubs Entzugserscheinungen als unwilliges Gebrubbel vernehmbar und hinten wird der Zappes die Bierkrüge vom Schanktisch nicht los, weil den Bierkrugmädels der Weg durch Pillepalle-Lieferantinnen versperrt wird. Die Landfrauen-Senioren-Ãlteste kräht »Pillepalle« und drängt allen Wehrlosen verbruzzelte Teigknubbel auf. Willi Wimmer, der eh' gerade stand, weiss, was bald folgen wird und macht sich auf den Weg links am Zappes vorbei.

... Bevor ich nun zum Schluss komme, möchte ich ganz besonders Frau Xantus vom Gebrauchs- und Schutzhundeverein begrüßen, der uns eine Schauübung darbieten wird. Wir begrüßen Herrn Professor Dr. Zeppernick, der heute Nachmittag mit unserem Vorstand sein jüngstes Werk »Kausalität irreparabler kognitiver Defekte bei Membern von Excecutive Boards of regional Organisations am Beispiel des VvVVV« diskutieren wird. Bevor ich das Wort unserer Schirmherrin übergebe, möchte ich kurz unsere Ehrengäste begrüßen. Ich begrüße ...

Die ersten Reihen lichten sich, weil die weitestgehend unverwerteten Ingredienzien von Fettgebackenem wieder zum Licht streben. Willi kannte das schon.

  Impressum   AAA   XXX
   Textzeilen kürzer länger